Schuhreparatur für unterwegs

Die Wanderschuhe sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Wanderausrüstung. Wenn sich bei einer Wanderung eine Naht oder die Sohle löst, haben Sie sehr schnell ein ernstes Problem. Deswegen sollten Sie bei allen Wanderungen und Trekking-Touren ein Schuhreparatur-Set im Rucksack haben, damit Sie die Schuhe mindestens so weit flicken können, dass Sie nachhause kommen.

Was gehört zu einem guten Schuhreparatur-Set?

  1. Klebeband (am besten ein hochwertiges Gewebeband)
  2. Ersatzschnürsenkel (besser, da vielseitiger: Paracord)
  3. Klebstoff (Sohlenkleber)
  4. Polyurethan-Paste (zum Abdichten)
  5. (Eine Tube Imprägnierwachs)

Mit diesem einfachen Set, das nicht viel Platz wegnimmt, können Sie unterwegs Ihren defekten Schuh ohne großen Aufwand in einen brauchbaren Zustand bringen. Bei Klebstoffen sollten Sie die Anweisungen des Herstellers beachten, um die optimale Wirkung zu erzielen.

Wenn Sie einen großen Schaden am Schuh haben, sollten Sie trotz gelungener Reparatur eventuell die Tour abbrechen und Ihr Glück nicht herausfordern. Wenn sich aber z.B. nur die Sohle gelöst hat, können Sie nach der fachgerechten Verklebung den Schuh bedenkenlos nutzen. Nehmen Sie sich Zeit für die Reparatur und lassen Sie den Kleber trocknen, damit sie eine optimale Stabilität erreichen.

Tipp für Besitzer von Gore-Tex-Schuhen

Wenn Sie einen Schuh mit einer wasserdichten Membran haben, sollten Sie immer darauf vorbereitet sein, dass die Membran einen Defekt erleidet und der Schuh plötzlich zum Wasserbecken wird. Wenn Sie z.B. im hohen Norden oder in einer anderen feuchten Region unterwegs sind, kann dies sehr unangenehme Folgen haben.

Wenn Sie einen Wassereinbruch bei Ihren Gore-Tex-Schuhen erleben, können Sie mit einem guten Imprägnierwachs das Oberleder behandeln, um zumindest eine stark wasserabweisende Wirkung herzustellen. Die Atmungsaktivität geht dadurch zwar verloren, aber wenn Sie ständig nasse Füße haben, hilft Ihnen auch einen gute Lüftung nicht viel. Bei Mehrtagestouren sollten Träger von GTX-Schuhen, die auf die Wasserdichtigkeit der Schuhe unbedingt angewiesen sind, immer eine Tube Imprägnierwachs im Rucksack haben.

Das gilt selbstverständlich auch für Wanderer, die mit Imprägnierwachs ihre Lederschuhe wasserdicht machen. Es ist immer möglich, dass die Imprägnierung unterwegs nachlässt. Dann ist es durch einfaches Nachwachsen möglich, das Problem zu lösen.